Erfahrungen & Bewertungen zu TK Rechtsanwältin Dr. Tamara Knöpfel

Phishing

Ich helfe Ihnen nach Phishing und Farming-Angriffen im Online-Banking oder Zahlungskartenbetrug, wenn die Bank die Erstattung ablehnt.

Phishing-Angriffe dienen dazu, an sensible Daten wie Kreditkartennummern, Bankkontonummern und Passwörter zu gelangen. Diese Informationen können dann für betrügerische Zwecke verwendet werden, wie z.B. die Veranlassung von Banküberweisungen im Online-Banking, das Eröffnen von Kreditkartenkonten oder die Einrichtung von Apple-Pay und damit das Abheben von Bargeld an POS-Stellen (Point of Sale), also Zahlstellen in Lebensmittelmärken u.ä.
Es gibt verschiedene Arten von Phishing-Methoden, die Cyberkriminelle verwenden, um an private Informationen zu gelangen. Dazu gehören E-Mails, die gefälschte Links oder Anhänge enthalten, die Malware oder schädlichen Code enthalten, SMS-Phishing, das sich auf SMS-Nachrichten und Textnachrichten konzentriert, und Voice-Phishing (Vishing), das sich auf Anrufe und Voicemails konzentriert.

Was ist Farming im Online-Banking?

Farming im Online-Banking ist eine spezielle Art des Phishing, bei der Angreifer versuchen, Zugangsdaten für Online-Banking-Konten zu stehlen. Oft versuchen die Angreifer, Benutzer dazu zu verleiten, private Informationen über E-Mails oder Links zu geben, die sie gesendet haben. Diese Links können zu gefälschten Webseiten führen, die dann versuchen, die Zugangsdaten des Benutzers zu stehlen.

Ich bin Opfer eines Phishing-Angriffs geworden, was kann ich tun?

Wenn Sie Opfer eines Phishing-Angriffs geworden sind, sollten Sie sofort alle Ihre Konten und Passwörter überprüfen, um sicherzustellen, dass keine unerlaubten Änderungen vorgenommen wurden. Darüber hinaus sollten Sie Ihre Konten überprüfen. Wenn es zu einer unberechtigten Inanspruchnahme (Überweisung, Barabhebung, Zahlung) gekommen ist, teilen Sie dies der Bank sofort mit und verlangen Sie die Erstattung des Betrages. Gehen Sie unverzüglich zur Polizei und erstatten eine Anzeige. Sie sollten auch Ihren Computervirus-Scanner aktualisieren und sicherstellen, dass er die neuesten Malware-Definitionen hat.

Habe ich einen Anspruch gegen die Bank auf Erstattung bei einem Phishing-Angriff?

Ja. Der Erstattungsanspruch ergibt sich grundsätzlich aus § 675 u BGB. Die Haftung des Bankkunden für die missbräuchliche Verwendung eines Zahlungsinstruments (z.B. Kreditkarte, Zahlkarte, PIN und TAN im Online-Banking) ist auf 50,- € beschränkt (§ 675v Abs. 1 BGB).

Die Bank lehnt die Erstattung ab, was kann ich tun?

Obwohl der Gesetzgeber die Haftung des Bankkunden für Zahlungskarten-, Kreditkartenmissbrauch und die missbräuchliche Verwendung von Online-Banking-Zahlungsinstrumenten begrenzt hat, lehnen die Banken häufig die Erstattung ab. Dies wird damit begründet, dass es für die Autorisierung des Zahlungsvorgangs einen Anscheinsbeweis gibt, oder dass dem Bankkunden ein grob fahrlässiger Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen für die Zahlungskarte, Kreditkarte oder das Online-Banking vorgeworfen wird. Die Banken kehren damit das Regel-Ausnahme-Verhältnis um. In diesem Fall hilft nur die Klage.
Wenn die Bank in Ihrem Fall die Erstattung ablehnt, wenden Sie sich an mich, ich berate Sie über die Möglichkeiten und Risiken eines Klageverfahrens und setze Ihren Anspruch vor Gericht durch.

Sprechen Sie mich an.







    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto.