Erfahrungen & Bewertungen zu TK Rechtsanwältin Dr. Tamara Knöpfel

MS Conti Larimar

1. Prospektfehler

Der Prospekt der Conti 171. Schifffahrts-GmbH & Co. Bulker KG „MS Conti Larimar“ Schifffonds wurde am 06.06.2011 herausgegeben. Die MS Conti Larimar ist  ein Supramax-Bulker mit einer Tragfähigkeit von 57.000 tdw.

Der Prospekt stellt die Markterwartungen für die Conti Larimar falsch, nämlich zu positiv dar. Der Prospekt des Conti Schiffsfonds MS Conti Larimar behauptet, dass ein lukratives Beschäftigungsumfeld für das Schiff vorliegen würde. Dies entspricht nicht den damaligen Marktgegebenheiten. In der Zeitschrift des ISL vom April 2011 wird mitgeteilt, dass Anfang 2011 ein riesiges Überangebot an Schiffen im Bulk-Carrier-Segment vorhanden ist. Nach wie vor liegt ein hoher Auftragsbestand an Neubauten vor und es erfolgt nur eine mäßige Verschrottung. Dies alles führt dazu, dass es zu einem erheblichen Rückgang der Transportpreise kommt. Darüber hinaus gibt der Prospekt des Conti Schiffsfonds MS Conti Larimar Wachstumszahlen an, die deutlich unter dem erwarteten Flottenwachstum des Supramax-Bulker-Segments liegen.

Es liegt daher ein Prospektfehler vor, welcher einen Schadenersatzanspruch der Anleger gegen die Gründungsgesellschafter nach den Grundsätzen der Prospekthaftung im weiteren Sinne begründet. Die Prospekthaftungsklagen führe ich vor dem Landgericht Hamburg gegen die Bremer Bereederungsgesellschaft und die Conti Reederei Management GmbH & Co. KG.

2. Kapitalanlegermusterverfahren

Wie bei den anderen Conit Schiffsfonds beabsichtige ich auch hier ein Kapitalanlegermusterverfahren zu führen, da dies die sicherste Möglichkeit ist, die geltend gemachten Prospektfehler verbindlich feststellen zu lassen. Aktuell habe ich für 6 Kläger Musterverfahrensanträge zum Conti Schiffsfonds MS Conti Larimar gestellt. Weitere Kläger können sich dem Verfahren anschließen.

Betroffene Anleger berate ich hierzu gerne. Sie können mir über mein Kontaktforumlar eine Email schreiben, ich melde mich dann gerne bei Ihnen.